Über diesen Artikel
Datum:
27.11.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/medienbildung-an-den-beruflichen-schulen-landsberg-am-lech.html
Title:
Medienbildung an den Beruflichen Schulen Landsberg am Lech
Kategorie:
Schulpraxis
redaktion sven becker

Medienbildung an den Beruflichen Schulen Landsberg am Lech

Laptops im Unterricht
© Christa Funk-Loheit

Neun mobile Klassensätze mit Laptops stehen den Lehrern zur flexiblen Verwendung zur Verfügung. In der Aula und im Neubau können die Schüler an insgesamt sieben Computer-Arbeitsplätzen selbstständig arbeiten. Auch die 30 Lehrerbüros sind jeweils mit einem oder mehreren Computern ausgestattet. Die aktuelle Ausstattung in blanken Zahlen: 32 Tablet-Computer, 257 Laptops, 140 PCs, 15 Server, 68 Beamer und 65 Visualizer.

Ein Lehrer aus dem Kollegium übernimmt die Systembetreuung vor Ort – dankenswerterweise. Doch die Größe der Schule und die umfangreiche Ausstattung machen eine zusätzliche externe Betreuung notwendig. Dazu hat die Schule mit einer externen Firma einen Wartungsvertrag abgeschlossen. Dabei ist eine kurze Reaktionszeit wichtig, da der Unterricht inzwischen stark von einer funktionierenden Technik abhängig ist. 

Denn die Lehrer wissen, wie sie die digitalen Medien im Unterricht einsetzen können, und sie tun es auch. Um diesen noch jungen Anforderungen didaktisch gerecht werden zu können, haben die Beruflichen Schulen Landsberg ein Fortbildungskonzept ausgearbeitet, das den speziellen Bedingungen gerecht wird: „Wir sind ein sehr stark wachsendes Kollegium. Jährlich kommen zehn bis 15 neue Kollegen an unseren Schulen hinzu. Diese brauchen selbstverständlich eine sehr umfangreiche Einführung in die EDV-Ausstattung der Schule. Deshalb wiederholen sich unsere Fortbildungen bzw. sind fester Bestandteil in jedem Schuljahr.“ Zudem wird in jedem Schuljahr der Schulungsbedarf neu erhoben, und das Angebot an Fortbildungen daran angepasst. Die Lehrer besuchen außerdem externe Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dazu werden externe Dozenten in die Schule eingeladen, um über zu aktuellen Themen zu referieren – etwa über den „Mehrwert von Lernplattformen im Unterricht“. Oder die Lehrer besuchen Fortbildungen, die außerhalb stattfinden – von grundlegenden Überblicksveranstaltungen wie „Medien im Unterrichtseinsatz“ bis zu konkreten Anwendungen wie die „Kurserstellung in mebis“. Und dieser Einsatz wird auch von den Schülern bemerkt und anerkannt, wie einer von ihnen beschreibt:  „In unserem Unterricht in der Fachoberschule Landsberg fällt auf, dass viele Lehrer digitale Medien einsetzen, beispielsweise um uns zu einem Thema recherchieren zu lassen oder einen Kurzfilmbeitrag anzusehen.“

  1 2
Über diesen Artikel
Datum:
27.11.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/medienbildung-an-den-beruflichen-schulen-landsberg-am-lech.html
Title:
Medienbildung an den Beruflichen Schulen Landsberg am Lech
Kategorie:
Schulpraxis
redaktion sven becker
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen