IT für Schulen: Neuigkeiten deutscher Unternehmen

Wenn auch die meisten Computer und interaktiven Tafeln außerhalb Deutschlands produziert werden, ermöglichen erst spezielle Softwares und Zusatzgeräte mittelständischer deutscher Unternehmen einen innovativen Einsatz in der Schule. Auch in diesem Jahr gibt es wieder neue Produktentwicklungen bekannter deutscher Unternehmen. Da das Gewicht bei der Akzeptanz mobiler Systeme in der Schule wichtig ist, entwickelt das Unternehmen „mobile IT Systems“ seine Notebook-Beamer-Koffer  immer weiter....[mehr]


 

Schnelles Internet an deutschen Schulen – Eine Bestandsaufnahme

Die Versorgung von städtischen Haushalten mit schnellen Glasfaser-Internetanschlüssen von 100 Mbit/s und mehr ist keine Seltenheit mehr. Bereits heute sind Großstädte wie Berlin, Hamburg und Köln großflächig ans Glasfasernetz angeschlossen. Fernsehkabelanbieter und Mobilfunkunternehmen bieten mit DSL über das TV-Kabel, 3G und LTE entsprechend schnelle Alternativen zum herkömmlichen DSL an. Davon profitieren natürlich auch die städtischen Schulen, die beim Netzausbau an das...[mehr]


 

IT in der Schule: Überblick über Lernplattformen

Wenn es um den Einsatz von digitalen Medien in den Schulen geht, stehen oft Laptops, Tablet-Computer und andere Endgeräte im Mittelpunkt, die Technik dahinter und die Software darauf wird jedoch wegen der Komplexität seltener behandelt. Neben den Lehrkräften, die bereit sind die Medien einzusetzen, kommt es aber vor allem auf geeignete Software an, die den sinnvollen Einsatz von Endgeräten und digitalen Inhalten im Schulunterricht erst möglich macht. Genau dies ist der Grund für DIGITAL LERNEN...[mehr]


 

Internetwissenschaftler fordert mehr Transparenz und Vielfalt bei Suchmaschinen

Google dominiert mit rund 82 Prozent den deutschen Suchmaschinenmarkt. Damit bearbeitet das Unternehmen hierzulande mit Abstand die meisten Suchanfragen im Internet. Der Internetwissenschaftler Dr. Wolfgang Sander-Beuermann stellt daher pointiert fest: „Der Markt ist zerstört“.  Dr. Wolfgang Sander-Beuermann ist promovierter Ingenieur und befasst sich im Rahmen seiner Tätigkeit am Regionalen Rechenzentrum für Niedersachsen mit der Erforschung und Entwicklung alternativer Suchmaschinen....[mehr]


 

Digitalisierungstrend auf der Leipziger Buchmesse

Auch wenn auf der Leipziger Buchmesse noch die traditionellen Printbücher dominieren, nimmt das Angebot von digitalisierten Büchern rasant zu. Laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat der Umsatz mit den digitalisierten Büchern seit 2011 um 77 Prozent auf 38 Millionen Euro zugenommen und liegt damit bei einem Prozent des gesamten deutschen Buchumsatzes. Der Verkauf der digitalen Bücher ist eng verknüpft mit dem Verkauf von E-Readern und Tablet-Computern. Denn anders als beim Printbuch...[mehr]


 

Tag der Informatiklehrerinnen und -lehrer in Niedersachsen und Bremen

Zum sechsten Mal in Folge findet heute der Tag der Informatiklehrerinnen und -lehrer in Niedersachsen und Bremen (till) statt. Rund 160 Teilnehmer tagen in neun Arbeitsgruppen und entwickeln gemeinsam neue Konzepte für den Informatikunterricht. Den Initiatoren in der Fachgruppe „Informatische Bildung in Niedersachsen und Bremen“ geht es darum, „allen Schülerinnen und Schülern unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft und ihren sozialen Verhältnissen einen gleichberechtigten Zugang zu...[mehr]


 

Cornelsen-Verlag: Digitale Schulbücher nur als Leihmodell
Interview mit Geschäftsführer Wolf-Rüdiger Feldmann

Der Verband der Bildungsmedien hat zusammen mit 27 Schulbuchverlagen eine Preview-Version des „Digitalen Schulbuchs“ vorgestellt. Die Schulbuchverlage haben sich darauf geeinigt ihre Printausgaben nach und nach zu digitalisieren und in einem einheitlichen Format über eine zentrale Plattform anzubieten. Über die Initiative sprachen wir mit dem Geschäftsführer des Cornelsen Verlags, Wolf-Rüdiger Feldmann. DIGITAL LERNEN: Mit wie vielen Büchern wird Cornelsen zum Start des Digitalen Schulbuchs im...[mehr]


  3 4 5 6 7 8 9