Über diesen Artikel
Datum:
19.07.2012
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/wlan-in-allen-essener-schulen.html
Title:
WLAN in allen Essener Schulen
Kategorie:
Schulpraxis
Digitales Werken      

WLAN in allen Essener Schulen

Digitales Werken
Digitales Werken      
© Ralph Kunze, Berufskolleg Ost

30 Schüler, 30 Laptops und – 30 Kabel? So kann digital gestützter Unterricht nicht funktionieren. Denn eine entscheidende Bedingung für zeitgemäßes Lernen mit digitalen Medien in Schulen ist der „ad hoc-Zugang für n Nutzer“, wie es die Planer der Stadt Essen ausdrücken. Die Zukunft der Computer ist mobil, die Zukunft des Internet-Zugangs ist WLAN. Damit sind neue und große Anforderungen an die IT-Infrastrukturen der Schulen verknüpft, die in den nächsten Jahren auf die Kommunen zukommen. Die Stadt Essen nimmt diesen Trend schon einmal vorweg und bringt Breitband-WLAN in alle Schulen.

Schulentwicklung vollzieht sich auf struktureller und didaktischer Ebene: Die Schulzeit wird verkürzt, Ganztagsschulen werden eingeführt. Es gibt neue Unterrichtsformen, die digitale Lernszenarien einbeziehen. Medienbildung hat sich zur elementaren Kulturtechnik gemausert. Diese neuen Bedingungen wirken auf die Medienentwicklungsplanung, denn sie verlangen einen erweiterten Zugang der Schüler und Lehrer zu digitalen Medien. Der Essener Medienentwicklungsplan nennt die „permanente Verfügbarkeit der Neuen Medien“ einen „unverzichtbaren Bestandteil der pädagogischen Arbeit und der Qualifizierung der Schülerinnen und Schüler.“ Auch für Norbert Wintjes, Schulleiter des Berufskollegs Ost, ist WLAN in der Schule „eine deutliche Bereicherung des Unterrichtsverlaufs.“ Das WLAN-Projekt ist die vorläufige Hochwassermarkierung einer Reihe von Initiativen, die in diese Richtung weisen.

Bereits in den 1990er Jahren rüstete die Stadt Essen ihre Schulen mit Glasfaser-Anschlüssen aus. Auf der CeBIT 2008 präsentierte die Stadt dann das „Innovative SchulNetzwerk Essen (ISN/E)“, das für einen Meilenstein steht: In allen Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I und II gab es jetzt eine strukturierte und standardisierte physikalische und logische Netzwerkinfrastruktur. Die Schulen sind über den Highspeed-Backbone der Stadt ans Netz angeschlossen. Sie gehen über zwei Provider ins Netz, mit Bandbreiten von 625 Mbit/s und 100 Mbit/s. Auch die Sicherungen werden zentral verwaltet: Datensicherung und Virenschutz sind damit keine Zeit- und Nervenfresser mehr im pädagogischen Alltag.

Doch das war den Essenern nicht genug. Unter Federführung des Alfried Krupp Schulmedienzentrum und in Kooperation mit dem städtischen Essener Systemhaus (ESH) gingen sie den nächsten logischen Schritt: Breitband-WLAN in die Schulen zu bringen. Das Funknetz sollte dabei auf der gegebenen Infrastruktur aufsetzen und nicht parallel dazu aufgebaut werden. Ein  Pilotprojekt mit zwei Berufskollegs und einer Realschule wurde initiiert. Dort wurde die Implementierung erprobt – Alltagsprobleme im Betrieb wurden erkannt und gelöst. Im pädagogischen Mittelpunkt stand dabei die Förderung der Medienkompetenz. Das Hauptaugenmerk des Projekts lag aber auf der Implementierung in die bestehenden Systeme und der Administration der Geräte. Das Fazit der Evaluation fällt entsprechend positiv aus: „Die aufgebaute Technologie/Topologie inkl. der Konzepte hinsichtlich der Verfügbarkeit der mobilen Endgeräte und der Sicherheitsaspekte haben sich aus technischer Sicht bewährt und können sämtliche, aus heutiger Sicht relevanten pädagogischen Anforderungen abbilden."

Nachdem diese Vorbereitungen also erfolgreich abgeschlossen waren, folgt nun der weitere Ausbau. Die Projektverantwortliche Christel Thewes, Leiterin des Alfried Krupp Schulmedienzentrums, beschreibt das Vorhaben als eine „weitere große Säule“ der IT-Infrastruktur, die das Essener Konzept weiter vervollständigt.

Sieben Millionen Euro gibt es dafür vom Schulträger. Als Anschub-Ausstattung erhält jede Schule zwei Laptop-Wagen mit je 16 Laptops sowie Beamer und Drucker. Weitere Geräte aus Projekten, aus Spenden der Fördervereine oder private Rechner der Schüler und Lehrer können ohne weiteres eingebunden werden.

1 2  
Über diesen Artikel
Datum:
19.07.2012
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/wlan-in-allen-essener-schulen.html
Title:
WLAN in allen Essener Schulen
Kategorie:
Schulpraxis
Digitales Werken      
Diesen Artikel teilen