Über diesen Artikel
Datum:
24.10.2011
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/zahlreiche-kinderspielseiten-im-netz-verstossen-gegen-werbe-und-datenschutzregeln.html
Title:
Zahlreiche Kinderspielseiten im Netz verstoßen gegen Werbe- und Datenschutzregeln
Kategorie:
Jugendmedienschutz
Im Internet schützt keine Rüstung Bild

Zahlreiche Kinderspielseiten im Netz verstoßen gegen Werbe- und Datenschutzregeln

Im Internet schützt keine Rüstung

Im Internet schützt keine Rüstung Bild

Der Bundesverband der Verbraucherschutzzentralen hat 52 kommerzielle Webseiten, die Browser-Spiele für Kinder anbieten, auf die rechtmäßige Einbindung von Werbung und den Umgang mit den Daten der Kinder untersucht. Es handelt sich dabei um Online-Spiele, die in erster Linie ohne Registrierung gespielt werden können und demnach einfach zugänglich auch für jüngere Kinder sind. Gegen 17 Websites, darunter toggo.de, nick.de und wasistwas.de wurden Verfahren eingeleitet.

Die Verbraucherschutzzentrale fordert nun, dass Werbung auf Kinderspielseiten Werbung deutlich zu erkennen sein muss und Datenabfragen bei Gewinnspielen nicht über das erforderliche Maß hinaus gehen dürfen. Werbung im Internet ist problematisch, denn umso jünger Kinder sind, desto weniger können sie Werbung identifizieren und wegklicken. Als besonders alarmierend bewerten die Datenschützer auch das Thema Datenschutz. Auf zahlreiche Kinderseiten würden Kinder dazu angehalten persönliche Daten anzugeben, ohne dass sie selbst überblicken könnten, was mit ihren Daten passieren wird.

Bereits bei der ersten Überprüfung von Kinderseiten im Jahr 2010 zeigte sich, dass vielen Betreibern solcher Plattformen das Bewusstsein hinsichtlich des besonderen Schutzbedürfnisses von Kindern fehlt. In den meisten Fällen der in 2010 abgemahnten Spieleplattformen gaben, nach Auskunft der Verbraucherschutzzentrale, die für die Kinderspielseiten verantwortlichen Anbieter eine Unterlassungserklärung ab und änderten ihre Internetseiten. In drei Fällen musste dennoch Klage durch den Bundesverband der Verbraucherschutzzentralen erhoben werden. Auch nach der Überprüfung 2011 liegen bereits die ersten Unterlassungserklärungen vor.

Kinderspielseiten im Internet sind keineswegs rechtsfreie Räume. So sind Kinder bereits heute nach den wettbewerbsrechtlichen Vorschriften besonders schützenswert. „Die besondere Schutzbedürftigkeit von Kindern wird von vielen Anbietern aber nicht ausreichend beachtet“, kritisiert Projektleiterin Carola Elbrecht und weiter: „Gerade Werbung auf Kinderspielseiten muss mit Augenmaß erfolgen.“ Anbieter müssten das besondere Schutzbedürfnis der Kinder im Blick haben. In Zusammenarbeit mit Medienpädagogen müsse besser erforscht werden, welche Kompetenz Kinder im Umgang mit Werbung ab welchem Alter haben.

Über diesen Artikel
Datum:
24.10.2011
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/zahlreiche-kinderspielseiten-im-netz-verstossen-gegen-werbe-und-datenschutzregeln.html
Title:
Zahlreiche Kinderspielseiten im Netz verstoßen gegen Werbe- und Datenschutzregeln
Kategorie:
Jugendmedienschutz
Im Internet schützt keine Rüstung Bild
Diesen Artikel teilen