Über diesen Artikel
Datum:
20.06.2012
Autor:
Redaktion
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/fuer-lehrer-online-lernmodul-fuer-krisenpraevention-netwass.html
Title:
Für Lehrer: Online-Lernmodul für Krisenprävention NETWASS
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift

Für Lehrer: Online-Lernmodul für Krisenprävention NETWASS

Die Androhung schwerer zielgerichteter Gewalt durch (ehemalige) Schülerinnen und Schüler, stellt auch an deutschen Schulen seit einigen Jahren ein wachsendes Problem dar, mit dem sich Lehrkräfte verstärkt auseinandersetzen müssen. Die Aufklärung zur Entstehung dieses Phänomens sowie der professionelle Umgang mit der Problematik nehmen daher einen hohen Stellenwert im Bereich der schulischen Prävention ein. Dieser Aufgabe stellt sich seit November 2009 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt NETWASS (Networks Against School Shootings). An bislang 108 Schulen in Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg wurden Schulmitarbeiter für das Phänomen der schweren zielgerichteten Schulgewalt sensibilisiert und ein Krisenpräventionsverfahren implementiert, anhand dessen Informationen über die krisenhafte Entwicklung einzelner Schüler innerhalb der Schule gebündelt und gefiltert werden können. Schulinterne Krisenpräventionsteams wurden zudem speziell darin fortgebildet, krisenhafte Entwicklungen von Schülerinnen und Schülern zu bewerten und adäquate Hilfemaßnahmen einzuleiten.

Innerhalb des NETWASS Projekts werden derzeit verschiedene Wege der Inhaltsvermittlung erprobt und wissenschaftlich auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Da im Bildungsbereich sowohl bezüglich des Wissenserwerbs als auch innerhalb der Unterrichtsgestaltung immer häufiger die Vorteile des selbstgesteuerten und kooperativen Lernens herausgestellt werden, ist im Rahmen des Projekts neben den klassischen Fortbildungsformen auch eine onlinegestützte Wissensvermittlung realisiert worden. Das onlinebasierte NETWASS-Lernmodul kann einzeln oder als Blended-Learning Variante in Kombination mit Präsenzveranstaltungen für eine vertiefende Wissensaneignung schulinterner Krisenpräventionsteams eingesetzt werden.

Innerhalb der insgesamt fünf Lerneinheiten des Moduls werden die Schulmitarbeiter für die Thematik der schweren zielgerichteten Schulgewalt sensibilisiert und der aktuelle Wissensstand zu Leaking (engl.: „to leak“, für „leckschlagen, durchsickern“) und spezifischen Risikomerkmalen dargestellt. Leaking umfasst beobachtbare Verhaltensweisen anhand derer die Täter vorrangegangener School Shootings ihre Tatfantasien, Tatideen oder Tatplanungen „durchsickern“ ließen. Dieses Phänomen konnte für alle deutschen Fälle nachgewiesen werden. In den beiden folgenden Lernabschnitten werden die Schulmitarbeiter über den praktischen Aspekt der frühen Prävention informiert und haben die Möglichkeit, das NETWASS Verfahren zur Krisenprävention kennenzulernen. Das Verfahren besteht aus vier Schritten, innerhalb derer verschiedene Personengruppen an der Schule angesprochen werden, um Hinweise auf krisenhafte Entwicklungen der Schüler und Schülerinnen zu bündeln und zu bewerten, damit adäquate Hilfsmaßnahmen eingeleitet werden können.

Durch die Darbietung filmischer Sequenzen, Übungsaufgaben und interaktiven Animationen soll eine rein frontale Wissensvermittlung, bei der die Nutzer die Inhalte lediglich passiv rezipieren, vermieden werden. Vielmehr haben sie immer wieder die Möglichkeit mit dem Medium zu „spielen“, um sich so ihr Wissen eigenständig und selbstgesteuert zu erarbeiten. Die Verarbeitungstiefe variiert dabei abhängig von Zeit und Interessenlage des Nutzers der das Modul innerhalb einer Zeitstunde bearbeiten kann.

Bislang haben insgesamt 127 Schulmitarbeiter das onlinebasierte Lernmodul bearbeitet und hinsichtlich verschiedener Gesichtspunkte bewertet. Obwohl 77 Prozent der Schulmitarbeiter den Computer zum ersten Mal als Fortbildungsmedium nutzten, lässt die Auswertung auf eine breite Akzeptanz onlinebasierter Fortbildungen schließen. So gaben ca. 55 Prozent der Nutzer an, gerne oder sehr gerne alle Möglichkeiten zu nutzen die der Computer ihnen bietet und sich darüber hinaus kompetent bzw. sehr kompetent im Umgang mit diesem Medium zu fühlen (65,5 Prozent aller Schulmitarbeiter). Insgesamt 71 Prozent der Nutzer waren der Ansicht, dass sich die Inhalte hervorragend durch ein onlinebasiertes Lernmodul vermitteln lassen, 79 Prozent gaben an, dass die Fortbildung ihr Interesse an der Thematik gefördert hat.

1 2  
Über diesen Artikel
Datum:
20.06.2012
Autor:
Redaktion
Aktionen:
Drucken
URL:
https://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/fuer-lehrer-online-lernmodul-fuer-krisenpraevention-netwass.html
Title:
Für Lehrer: Online-Lernmodul für Krisenprävention NETWASS
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen