„selbst & bewusst – Tipps für den persönlichen Datenschutz bei Facebook“

facebook

81 Prozent aller 12- bis 19-jährigen haben einen Facebook-Account. Doch nicht alle von ihnen sind sich der Datenschutz-Probleme bewusst, die mit dem Social Network verbunden sind. Die Broschüre „selbst & bewusst – Tipps für den persönlichen Datenschutz bei Facebook“ will darüber aufklären. Sie umfasst 14 Tipps und kleinschrittige Handlungsanweisungen, die die möglichen Gefahren und Datenschutzrisiken bei der Facebook-Nutzung verringern sollen. Veröffentlicht wurde die Broschüre von Prof....[mehr]


 

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer begrüßt lokales Engagement für den Jugendmedienschutz

Bundesminister Dr. Peter Ramsauer (2.v.l.) stellte in Berlin gemeinsam mit Beiratsmitgliedern der TIME for kids Foundation die Chiemgauer Initiative „Internet und neue Medien – (k)ein Problem?“ vor. <br />V.l.n.r. Andreas Klett, Geschäftsführer, Bundesminister Dr. Peter Ramsauer, Dr. Helmut Wittmann, Vorsitzender des Fachbeirats , Marian Schroeder

Berlin, 21. Dezember 2012: Anlässlich der Vorstellung des Flyers „Internet und neue Medien – (k)ein Problem?“ im Bundesverkehrsministerium begrüßt Bundesminister Dr. Peter Ramsauer das lokale Engagement für mehr Jugendmedienschutz. „Wie im Straßenverkehr ist auch im Internet oberstes Gebot das Wissen um die Regeln und die eigene Achtsamkeit. Im Web muss man ebenfalls vorsichtig sein und die Verhaltensregeln kennen, um nicht schädlichen Einflüssen und Gefahren ausgesetzt zu sein.“ Insbesondere...[mehr]


 

Gefahren und Sicherheit im Internet – Handlungsempfehlungen für Lehrer und Eltern

Marian Schroeder, Geschäftsführer TIME for kids Informationstechnologien GmbH

Das Interesse vieler Eltern und Lehrer, sich über die Gefahren und die Sicherheit ihrer Schützlinge im Internet zu informieren, ist groß. Das zeigte sich auch auf der gemeinsamen Informations- und Fortbildungsveranstaltung des Online-Magazins DIGITAL LERNEN und des Fortbildungszentrums Treptow-Köpenick. Mehr als 40 Eltern und Lehrer folgten der Einladung und diskutierten mit den Referenten über Facebook, Spiele- und Onlinesucht, Jugendmedienschutz und Handlungsempfehlungen, wie man sich vor...[mehr]


 

Transatlantische Erklärung für ein kindersicheres Internet unterzeichnet

Press conference by Neelie Kroes

Globale Probleme erfordern globale Lösungen, das gilt nicht nur für die Bekämpfung des Klimawandels oder für den Weg heraus aus der internationalen Schuldenkrise, sondern auch für verbotene Inhalte im Internet. Was nutzt es, wenn pornografisches Video- und Bildmaterial auf ausländischen Servern gehostet wird, diesem Material mit nationalen Gesetzen aber nicht beizukommen ist? Auf Ebene der Europäischen Union versucht man dem Problem unter anderem mit dem „Safer Internet Program“ und der...[mehr]


 

Kinderspielportale nutzen Unerfahrenheit der Kinder aus

vzbv 01

vzbv leitete 29 Unterlassungsverfahren gegen Kinderspielportalbetreiber einMit seinem Marktcheck wollte das Projekt erfassen, ob die Betreiber von Kinderspielseiten die gesetzlichen Standards in Bezug auf Werbung und Datenschutz einhalten. Ergebnis: Werbung und redaktionelle Seiteninhalte sind in vielen Fällen nicht hinreichend getrennt. Ferner werden bei der Teilnahme an Gewinnspielen nicht erforderliche persönliche Daten abgefragt.  „Es ist schon erschreckend, wie hemmungslos manche...[mehr]


 

"Kinder brauchen Zeit!" – Deutschland feiert den Weltkindertag

Weltkindertag

Heute feiert Deutschland den Weltkindertag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Kinder brauchen Zeit“ steht. An verschiedenen Orten in Deutschland organisieren Verbände und gesellschaftliche  Initiativen heute und in den kommenden Tagen Feste und Mitmachaktionen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Den diesjährigen Höhepunkt zum hiesigen Weltkindertag bilden zwei große Kinderfeste am kommenden Sonntag in Berlin und Köln, zu denen mehr als 100.000 Besucher erwartet werden. Kinder...[mehr]


 

App-Store-Betreiber bestehen AGB-Check nicht

vzbv 01

Nach Auffassung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) sind große Teile der Nutzungsbestimmungen der Betreiber von App-Vertriebsportalen rechtswidrig. Oft fehle im Webauftritt der Anbieter ein Impressum, die Vertragsbedingungen seien zu lang und viele Klauseln benachteiligten die Verbraucher. Der Verband hat darum zehn Abmahnungen versandt. Vertragsbedingungen der App-Anbieter Google, iTunes, Microsoft, Nokia und Samsung weisen erhebliche Mängel auf Immer mehr Menschen nutzen...[mehr]


  1 2 3 4 5 6 7