Über diesen Artikel
Datum:
02.03.2012
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/webkonferenzen-zwischen-schule-in-bremen-und-groenland.html
Title:
Webkonferenzen zwischen Schule in Bremen und Grönland
Kategorie:
Schulpraxis
gastautoren stift

Webkonferenzen zwischen Schule in Bremen und Grönland

Das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven bietet Schulen Unterrichtsmaterialien an, mit denen die Themen Polarforschung und Klimawandel behandelt werden können. „Coole Klassen“, so der passende Titel des Projekts, gibt es bereits seit vielen Jahren an der kooperativen Gesamtschule Stuhr-Brinkum in Niedersachsen. Ulrich Breitsprecher, Lehrer für Kunst und Mathematik an der KGS Stuhr-Brinkum, hat mit seinen Schülern in diesem Rahmen schon allerhand Unterrichtsprojekte durchgeführt wie z.B. Besuche außerschulischer Lernorte, Kontakte zu einer Partnerschule in Grönland und das Konzipieren einer Zeitungsseite in der Lokalpresse. Zuletzt war er selber Teilnehmer an einer Forschungsexpedition in den Südpazifik auf dem Forschungsschiff Polarstern. Begeistert hat ihn dort die enge Zusammenarbeit und Professionalität der Wissenschaftler, die intensiv und ergebnisorientiert arbeiteten. Neben den fachlichen Kompetenzen der Forscher trug dies erheblich zum Erfolg der Expedition und dem konstruktiven Arbeitsklima auf Polarstern bei. Genau das will er auch seinen Schülern vermitteln, denn solche Kompetenzen benötigt man nicht nur auf einem Forschungsschiff

Mit dem Medienkonzept der KGS Stuhr-Brinkum soll erreicht werden, dass den Schülern die Grundlagen einer sicheren und sinnvollen Mediennutzung vermittelt werden. Neue Medien eignen sich grundsätzlich für jedes Fach und können bestehende Lernmethoden sinnvoll ergänzen. Breitsprecher ist es vor allem wichtig, dass Schüler mit Programmen arbeiten lernen, die auch in der modernen Arbeitswelt Standard sind, wie beispielsweise zur Bildbearbeitung oder für Internetkonferenzen. Dies lernen die Schüler, indem sie unter anderem mit ihren Partnerschülern in Grönland über das Internet korrespondieren. Schüler an der Schule in der grönländischen Kleinstadt Uummannaq beantworteten im Rahmen einer Webkonferenz gern alle Fragen aus Stuhr. Wichtig war es, dass auf beiden Seiten des Atlantiks keine aufwändigen Installationen von Hard- oder Software notwendig waren und intuitiv anwendbares Handwerkszeug zur Verfügung stand: in diesem Fall die Webkonferenzlösung Adobe Connect und das sowieso vorhandene Internet.

Die Schüler erarbeiteten nicht nur gemeinsam Unterrichtseinheiten – viel wichtiger war es, sich gegenseitig kennenzulernen und Vorurteile „über Bord“ zu werfen. Über den unterrichtlichen Austausch ergaben sich stabile Kontakte, die die Schüler auch privat weiterführten.

Für das Zeitungsprojekt zum Thema „Leben im Eis“ begaben sich Breitsprechers Sechstklässler auf vielschichtige Recherchen. Vom Kühlhaus eines Supermarktes über Interviews mit Partnern im Alfred- Wegner-Institut über Besuche im Zoo lernten sie, ihr Anliegen außerschulischen Ansprechpartnern zu vermitteln, indem sie sich per E-Mail oder telefonisch ankündigten, sie bereiteten Interviews vor und schrieben Artikel, sie fotografierten und erhielten zu bearbeitendes Fotomaterial von außen. Nun mussten Artikel verfasst werden, wobei die Schüler die Anforderungen der Tageszeitung berücksichtigen mussten. „Am schwersten fiel ihnen das Kürzen der Beiträge, die sie mit so viel Engagement verfasst hatten“, schmunzelt Breitsprecher. „Aber dabei kam es darauf an, die Vorgaben des „Kunden“, also der Tageszeitung, ernst zu nehmen und zu befolgen – worauf es eben im „richtigen“ Leben ankommt“, weiß Breitsprecher, der sich immer mal wieder aus der Schule verabschiedet und, wenn er nicht gerade im Südpazifik auf Forschungsreise ist, z.B. in Agenturen hospitiert. So weiß er, was außerhalb der Schule gefordert wird und kann mit diesen Kenntnissen seine Schüler viel besser auf Ausbildung und Studium vorbereiten.

Ein anderes Beispiel aus Breitsprechers Leistungskurs Kunst: Die Schüler hatten die Aufgabe, ein Logo für die städtischen Kindertagesstätten zu entwerfen.

1 2  
Über diesen Artikel
Datum:
02.03.2012
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/webkonferenzen-zwischen-schule-in-bremen-und-groenland.html
Title:
Webkonferenzen zwischen Schule in Bremen und Grönland
Kategorie:
Schulpraxis
gastautoren stift
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige