Über diesen Artikel
Datum:
15.03.2013
Autor:
Thorsten Greb
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/informatische-bildung-an-schulen-fachveranstaltungen-in-dresden-und-magdeburg.html
Title:
Informatische Bildung an Schulen – Fachveranstaltungen in Dresden und Magdeburg
Kategorie:
Schulpraxis
Magdeburger Lehrertag     

Informatische Bildung an Schulen – Fachveranstaltungen in Dresden und Magdeburg

Magdeburger Lehrertag
Magdeburger Lehrertag     
© neolern GmbH

Um die informatische Bildung in Schulen drehten sich am vergangenen Mittwoch gleich zwei Veranstaltungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt. An der Technischen Universität Dresden trafen sich Informatik- und Fachlehrer, Dozenten, Studierende und Absolventen zum 19. Sächsischen Schulinformatiktag. Zeitgleich lud die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrer aller Fachrichtungen und Schulformen zur inzwischen neunten Ausgabe des Magdeburger Lehrertages. DIGITAL LERNEN war auf beiden Veranstaltungen vertreten und hat Vor-Ort-Impressionen für Sie eingefangen. 

Sowohl der Sächsische Schulinformatiktag als auch der Magdeburger Lehrertag machten dabei deutlich, wie thematisch weit das Feld der informatischen Bildung in Schulen inzwischen reicht. Denn neben dem wichtigen Aspekt der technischen Ausstattung der Schulen mit Computern, Netzwerkmanagementlösungen, mobilen Endgeräten oder Interaktiven Tafeln, rücken verstärkt andere Fragen in den Fokus des Interesses: Wie schützte ich mich und meine persönlichen Daten im Internet, wie können die verfügbaren digitalen Werkzeuge kreativ, produktiv aber allem pädagogische sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden oder welche Suchstrategien gibt es, im täglich größer werdenden Daten- und Informationsdschungel des Internets, zuverlässige und sachlich richtige Informationen zu finden. Diese und viele andere Fragen wurden in den Workshops und Expertenvorträgen aufgegriffen und von den Teilnehmern mit großem Interesse angenommen.

Programmatischer Höhepunkt in Dresden war der Hauptvortrag von Frank Rieger, Buchautor und einer der Sprecher des renommierten Chaos Computer Club. Rieger referierte zum Thema Datenschutz und Datensicherheit in der digitalen Welt mit besonderem Blick auf die Schule. In Magdeburg sorgten gleich zwei Hauptvorträge für einen voll besetzten Hörsaal. Professor Dr. Graham Horton von der Informatikfakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gab im ersten Vortrag einen Einblick in die notwendigen Schlüsselkompetenzen für ein erfolgreiches Studium und darüber hinaus. Höchst interessant waren dabei seine Ausführungen zum Zeitmanagement - ein auf den ersten Blick trivial erscheinender Aspekt, der jedoch in unserer scheinbar immer schneller werdenden Welt nicht zu unterschätzen ist. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich einmal bei den hinlänglich bekannten Suchmaschinen nach dem Schlüsselwort „Eisenhower-Quadrat“ erkundigen – eine sich anschließende Nachdenk- und Reflektionsphase ist nicht ausgeschlossen. Im zweiten Hauptvortrag des Magdeburger Lehrertages sprach Professor Dr. Johannes Fromme, Universitätsprofessor für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung und Medienbildung unter Berücksichtigung der Erwachsenen- und Weiterbildung, zum Kulturphänomen Computerspiele und ihre Bedeutung für die schulischen und außerschulischen Lebenswelten von Kindern und Heranwachsenden.

Dass die beiden Veranstaltungen an universitären Instituten durchgeführt werden, macht Eines besonders deutlich: Die enge Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch zwischen Schule und Hochschule ist ein Schlüsselelement für die nachhaltige Stärkungen der informatische Bildung in schulischen Einrichtungen. Nicht nur, weil die meisten Universitäten und Hochschulen bei der Integration und Nutzung digitaler Medien im Lehr- und Lernalltag erheblich weiter sind als die meisten Schulen in Deutschland, sondern auch, weil hier in der Lehramtsausbildung sowie der Fort- und Weiterbildungen die Weichen für die Medienkompetenz der Lehrerinnen und Lehrer gelegt werden. Gleichzeitig können die Universitäten und Hochschulen von den Praxiserfahrungen der Schulen profitieren und diese mit in ihre Forschungsprojekte einfließen lassen oder in die pädagogische Aus- und Weiterbildung aufnehmen. Hier besteht also eine Transfer von Wissen und Erfahrungen in beide Richtungen.    

Am Ende des Tages zeigten sich die Organisatoren sehr zufrieden mit dem Ablauf. Beide Veranstaltungen konnten gegenüber den vergangenen Jahren ein deutliches Teilnehmerplus verzeichnen – ein Indiz, dass die informatische Bildung in Schulen stetig an Relevanz gewinnt. Organisiert werden die jährlich wiederkehrenden Fachtage in Kooperation zwischen den Informatikfakultäten der beiden Universitäten und den jeweiligen Länderfachgruppen der Gesellschaft für Informatik.

Über diesen Artikel
Datum:
15.03.2013
Autor:
Thorsten Greb
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/informatische-bildung-an-schulen-fachveranstaltungen-in-dresden-und-magdeburg.html
Title:
Informatische Bildung an Schulen – Fachveranstaltungen in Dresden und Magdeburg
Kategorie:
Schulpraxis
Magdeburger Lehrertag     
Diesen Artikel teilen