Über diesen Artikel
Datum:
15.09.2010
Autor:
Redaktion
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/erste-notebookklasse-thueringens-noch-immer-vorn.html
Title:
Erste Notebookklasse Thüringens noch immer vorn
Kategorie:
Schulpraxis
gastautoren stift

Erste Notebookklasse Thüringens noch immer vorn

Gymnasiums Am Lindenberg Ilmenau
© Conny Beyer, Gymnasium Lindberg

Für die Schüler der Notebookklassen des Gymnasiums „Am Lindenberg“ Ilmenau gehört das Notebook seit 2007 ebenso selbstverständlich zum Unterricht, wie der Bleistift oder das Mathebuch. Die Ilmenauer waren somit die ersten Schülerinnen und Schüler in Thüringen, bei denen das Notebook in nahezu allen Fächern eingesetzt wird. In Mathe, Deutsch, Englisch, Geschichte, Geografie – überall fliegen die Finger über die Tastatur der Schülernotebooks, sie sind integraler Bestandteil des Unterrichts, über die Hälfte der Unterrichtszeit wird mit dem Computer gearbeitet. Wichtig ist dabei, dass die Nutzung von Notebooks kein Selbstzweck ist. Die Notebooks fördern vielmehr die Problem- und Projektbezogene Arbeit, der Lehrer wird so zum Organisator und Moderator des Lernprozesses mit anderen pädagogischen und didaktischen Ansätzen.

„Der Grundgedanke dieses Projektes ist ein selbstverständliches Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen mit digitalen Medien. Das Leben in der heutigen Gesellschaft setzt neue Maßstäbe und erfordert eine zunehmende Aufgeschlossenheit der Institution Schule für die High-Tech-Entwicklungen unserer Zeit, wenn sie ihrer Aufgabe gerecht werden und die jungen Menschen auf die zukünftige Arbeitswelt und Stellung in der Medien- und Kommunikationsgesellschaft vorbereiten will. Als Schlüsselqualifikation dient hier die Medienkompetenz“, so Schulleiter Dr. Kuchorz.

Im Unterricht werden Standardprogramme, beispielsweise Office, eingesetzt, aber auch spezielle Lernsoftware der Fächer. Verstärkt werden Lernangebote des Internets und der Mediathek genutzt. Jeden Tag nehmen die Schüler ihre Notebooks mit nach Hause. Arbeitsmaterialien, Lern- und Übungsaufgaben können auf der Lernplattform Moodle von den Lehrern eingestellt und von den Schülern auch zu Hause abgerufen werden. Wenn so das Notebook ein regulärer Bestandteil der Wissensvermittlung im Unterricht wird, erleben die Schüler und Schülerinnen ihre Lehrer als Anwender und Vermittler von zeitgemäßen Techniken. Die Computerarbeit wird so zu einem selbstverständlichen Teil des Lebens.

Neben der Einführung der Notebookklassen wurden Räume Gymnasiums „Am Lindenberg“ mit interaktiven Whiteboards ausgerüstet, die in Kombination ganz neue Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung bieten und so den Unterricht noch anschaulicher und interessanter werden lassen.

Über diesen Artikel
Datum:
15.09.2010
Autor:
Redaktion
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/erste-notebookklasse-thueringens-noch-immer-vorn.html
Title:
Erste Notebookklasse Thüringens noch immer vorn
Kategorie:
Schulpraxis
gastautoren stift
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige