Über diesen Artikel
Datum:
05.03.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/deutscher-etwinning-preis-verliehen.html
Title:
Deutscher eTwinning-Preis verliehen
Kategorie:
Schulpraxis
redaktion sven becker

Deutscher eTwinning-Preis verliehen

eTwinning
© Pädagogischer Austauschdienst

Neun Schulen aus fünf Bundesländern sind für ihr Engagement für die internationale Verständigung und Medienkompetenz ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer Veranstaltung des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) der Kultusministerkonferenz wurde ihnen auf der diesjährigen didacta in Köln der deutsche eTwinning-Preis verliehen.

Die ausgezeichneten Projekte stehen beispielhaft für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Schulen in Europa und bringen damit die europäische Idee ins Klassenzimmer. Die Projekte überzeugen auch deshalb, weil sie einen lebendigen Fremdspracheneinsatz ermöglichen und Medienkompetenz fördern.

Die Expertenjury bestand aus den Mediendidaktikern Prof. Nicola Würffel, Prof. Hans-Hugo Kremer und Dr. Hartmut Mitzlaff. Sie wählte je drei Gewinnerprojekte in drei Alterskategorien aus. In der Alterskategorie von vier bis elf Jahre holte die Sonnen-Grundschule aus Berlin den ersten Platz. Ihr Projekt hieß „Schneewittchen tanzt – die Schweinchen singen“ Zusammen mit ihrer Partnerschule im österreichischen Linz entwickelten die Kinder aus Märchen eigene Theaterstücke. Über die eTwinning-Plattform haben sie sich dabei gegenseitig über die Fortschritte ausgetauscht und die Aufführung per Video festgehalten. In der Alterskategorie von zwölf bis 15 Jahre gewann die Siegerland-Grundschule, ebenfalls aus Berlin. Sie nannte ihr Projekt „Twelve months, twelve characters“. In dem deutsch-polnischen Projekt im Rahmen des Kunstunterrichts entwarfen die Schüler in jedem Monat Figuren, die zur jeweiligen Jahreszeit passten, und präsentierten sich so gegenseitig ihre Traditionen und Bräuche. Außerdem illustrierten die Partnerschulen mit ihren Bildern einen gemeinsamen Kalender und ein eBook. In der Alterskategorie von 16 bis 21 Jahre wurde das Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Marl in Nordrhein-Westfalen mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Das Thema des Projekts war „European multicultural society and citizenship, Part II: European citizenship according to democcratic principles and utopian visions.“ Dieses Projekt war modular aufgebaut und die Jugendlichen befassten sich darin intensiv mit zentralen Aspekten der europäischen Bürgerschaft. Die Ergebnisse dokumentierten sie im Internet mit digitalen Medien wie Bild, Text oder Blog.

Mit der Auszeichnung ist ein Geldpreis verbunden - 2000 Euro für die Erstplatzierten, je 1500 Euro gibt es für den zweiten Platz und je 1000 Euro für den dritten Platz. Die neun Gewinner-Projekte wurden aus insgesamt 45 ausgewählt, die bereits mit dem eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet wurden. Sie überzeugten die Jury auf Grund ihres kreativen Medieneinsatzes, der pädagogischen Innovation im Unterricht sowie der ausgeprägten Schülerkooperation.

eTwinning ist ein Programm, mit dem Schulen in ganz Europa Schulpartnerschaften über digitale Medien und das Internet aufbauen. Als Teil des Programms für lebenslanges Lernen der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Europaweit sind derzeit rund 100 000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die eTwinning-Plattform für innovative Projektarbeit. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning Deutschland ist 2013 beim PAD angesiedelt.

Über diesen Artikel
Datum:
05.03.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/deutscher-etwinning-preis-verliehen.html
Title:
Deutscher eTwinning-Preis verliehen
Kategorie:
Schulpraxis
redaktion sven becker
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige