250 Laptops für die Schüler – Realschule in Duisburg ist Vorreiter des digitalen Lernens

Realschule Hamborn II in Duisburg
Realschule Hamborn II in Duisburg     
© Hamborn II, /m0c

Die Simulation startet, die geometrische Figur erscheint auf dem Bildschirm. Die Schüler können heranzoomen, die Figur drehen und sie von allen Seiten betrachten. Sie setzen neue Variablen ein und die Figur verändert sich. Die Erklärung dafür ist nur einen Klick weit weg. Gut, dass sie in einer Laptop-Klasse sind, denn manches Wissen lernt sich besser anschaulich. Die Schüler besuchen die Realschule Hamborn II in Duisburg. Als erste Schule in der Stadt hat sie im Schuljahr 2009/2010 Laptop-Klassen eingeführt.

Jeweils zwei Laptop-Klassen gibt es seitdem pro Jahrgang, die anderen Klassen haben als Ausgleich das Fach Informatik schon ab der Klasse fünf bekommen. Alle Schüler der Laptop-Klassen erhalten einen eigenen Laptop, den sie im Unterricht und zu Hause nutzen. Unterrichtet werden sie in speziell eingerichteten Klassenräumen, wo interaktive Tafeln das Lernen unterstützen. Das Modell hat Erfolg und wird weiter ausgebaut: das mittelfristige Ziel ist, in jedem Jahrgang zwei Klassen mit Laptops auszustatten.

Dazu muss neue Technik hinzugekauft werden, jedes Jahr sollen 70 neue Geräte dazu kommen. Doch schon jetzt ist die IT-Infrastruktur der Schule überdurchschnittlich. Den 650 Schülern und 35 Lehrern stehen 50 Desktop-Computer und 250 Laptops zur Verfügung. Dazu kommen 15 interaktive Tafeln und acht Tablet-Computer. All dies wurde in den letzten drei Jahren angeschafft. Die regulären kommunalen Mittel wurden dazu bedeutend durch Spenden an den Förderverein der Schule aufgestockt. Alle Rechner können ins Netz – in allen Räumen per Kabel, in vielen ist schon WLAN verfügbar. Die 6000er DSL-Verbindung ist allerdings eine „gefühlte 2000er“, sagt ein Lehrer. Durch die intensive Nutzung der Laptop-Klassen ist sie mittelfristig noch ein Nadelöhr. Als Server dient ein Host mit zwei virtuellen Maschinen auf denen der Windows-Server 2008 läuft. Ein Lehrer ist erster Ansprechpartner bei Problemen, bei Bedarf wird ein externer Dienstleister gerufen. Der Internet-Zugang wird durch die Stadt Duisburg gestellt und durch den TIME for kids Schulfilter Plus jugendgerecht gefiltert.

Die Laptops ersetzen nicht einfach die klassischen Werkzeuge, sie ergänzen sie. Dazu sind die digitalen Medien in ein Medienkonzept eingebettet, das eine wichtige Erkenntnis in die Schulpraxis überführt: „Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit neuen Medien sind nicht nur gesellschaftlicher Standard geworden, sie sind vielmehr ein Muss, um sich in dieser Gesellschaft zurecht zu finden.“ Die Schüler lernen fachgebunden und fächerübergreifend digitale Zugänge zu neuem Lernstoff kennen, hier ein paar Beispiele: In der Mathematik visualisiert eine Geometrie-Software funktionale Zusammenhänge, Tabellenkalkulationen sollen das analytische Denken anregen; im Fach Deutsch lernen sie Textverarbeitungssoftware zu nutzen und sollen dabei auch verschiedene Schreibstile kennenlernen; in den Naturwissenschaften bieten vor allem Simulationen einen Zugang zum Lerninhalt, den die digitalen Medien der Didaktik erst ermöglichen. Das LMS Moodle unterstützt den Unterricht, hier werden Ergebnisse gesammelt, Aufgaben verteilt und weiterführende Links eingestellt. Das fördert gleichzeitig das selbstgesteuerte und selbstreflektierte Lernen – eine Schlüsselfertigkeit in der Wissensgesellschaft, um bloßes Lernen zu Bildungsprozessen erweitern zu können. Dies einzuüben ist eine Spezialität mediendidaktisch aufbereiteter und webbasierter E-Learning-Szenarien. Auch das kritische Bewusstsein der Schüler für multimediale Inhalte zu schärfen ist Teil des Curriculums der Realschule Hamborn II.

Damit die Schule diese Art Unterricht anbieten kann, müssen die Lehrer entsprechend fortgebildet werden.

1 2  
Über diesen Artikel
Datum:
17.04.2012
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken, E-Mail
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/schulpraxis/einzelansicht/artikel/250-laptops-fuer-die-schueler-realschule-in-duisburg-ist-vorreiter-des-digitalen-lernens.html
Title:
250 Laptops für die Schüler – Realschule in Duisburg ist Vorreiter des digitalen Lernens
Kategorie:
Schulpraxis
Soziale Netzwerke