Über diesen Artikel
Datum:
23.04.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/medienforschung/einzelansicht/artikel/unesco-welttag-des-buches-und-des-urheberrechts.html
Title:
UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts
Kategorie:
Medienforschung
Bücherregal     

UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts

Bücherregal
Bücherregal     
© Rike / PIXELIO

Der 23. April ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes – ein passender Tag also, um über das Lesen nachzudenken. Und so wird heute in über 100 Ländern der Welttag des Buches begangen. Der UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts will für das Lesen begeistern und über die Rechte von Autoren informieren. In Deutschland finden dazu in Buchhandlungen, Verlagen, Bibliotheken und Schulen viele Aktionen rund um den Welttag statt. Das Motto lautet: „Wir feiern das Lesen – feiern Sie mit!“ Koordiniert wird der Tag vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Lesen.

Für die Buch-Gutschein-Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ erwarten die Veranstalter in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord: Rund 750 000 Kinder aus 32 000 Schulklassen erhalten in diesen Tagen das Welttags-Buch „Der Wald der Abenteuer“ kostenlos in ihrer Buchhandlung. Damit soll bei Kindern der vierten und fünften Klassen die Freude am Lesen geweckt werden. Ermöglicht wird die Aktion vor allem von vielen Buchhändlern: denn sie bestellen das Welttags-Buch auf eigene Kosten und verschenken es an die Schüler. Die Schüler der angemeldeten Klassen erhalten im Vorfeld einen Gutschein und können damit in einer der teilnehmenden Buchhandlungen ein Exemplar des Welttags-Buches abholen. Mit großem Engagement kombinieren die Händler diese Aktion häufig mit eigenen Veranstaltungen. Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) und der Sortimenter-Ausschuss im Börsenverein veranstalten außerdem die Aktion „Lese-Reise“ mit 84 Lesungen von Kinder- und Jugendbuchautoren in Buchhandlungen.

Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission, erläutert die Idee, die hinter der Veranstaltung steht: „Durch den Welttag des Buches und des Urheberrechts erinnert die UNESCO an die Rolle des Buches als wichtigstes Kulturinstrument der Menschheit. Der Welttag ist eine Hommage an alle Schreibenden, Leser und Büchermacher. Wir möchten die Menschen in ihrer Freude am Lesen bekräftigen. Bücher öffnen gerade im schnelllebigen Internetzeitalter einen bewährten Weg, die komplexe Welt mit dem nötigen Abstand und zugleich aufmerksam zu ergründen.“

Der Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, Jörg F. Maas, hebt die soziale Perspektive des Welttags hervor: „Auf Grund der Tatsache, dass in Deutschland 7,5 Millionen Menschen leben, die nicht richtig lesen und schreiben können, ist es von besonderer Bedeutung, zu Anlässen wie dem Welttag des Buches öffentlichkeitswirksame Zeichen für das Lesen und die Leseförderung zu setzen. Aus diesem Grund gestaltet die Stiftung Lesen diesen Tag mit zahlreichen Aktionen aktiv mit. Unser Ziel ist es, Freude am Lesen zu vermitteln und mehr Menschen zum Lesen zu motivieren. Denn nur wer lesen kann, hat Zugang zur Bildung."

Die UNESCO-Generalkonferenz hat 1995 den 23. April zum "Welttag des Buches und des Urheberrechts" ausgerufen. Das Datum geht auf eine Tradition in Katalonien zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden dort Rosen und Bücher verschenkt. In Deutschland fand der erste Welttag des Buches im Jahr 1996 statt.

Über diesen Artikel
Datum:
23.04.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/medienforschung/einzelansicht/artikel/unesco-welttag-des-buches-und-des-urheberrechts.html
Title:
UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts
Kategorie:
Medienforschung
Bücherregal     
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige