Info-Kompass der LfM: Informationen finden, bewerten, weitergeben

Lf M Logo 4c

Mit dem Internet umgehen heißt mit Informationen umgehen. Diese Fähigkeit ist unerlässlich für jeden, der das Internet nutzt. Aber diese Fähigkeit ist niemandem in die Wiege gelegt. Auch den sogenannten „Digital Natives“ nicht, die angeblich in die digitale Kultur hineinwachsen und selbstverständlich in ihr agieren. „Informationskompetenz“ will also gelernt sein. Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und die Deutsche UNESCO-Kommission haben nun eine Broschüre zur...[mehr]


 

BITKOM: Drei Viertel aller Deutschen nutzen das Internet

Internet

Laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage des Hightech-Verbandes BITKOM nutzen zurzeit 75 Prozent aller Bundesbürger das Internet. Wenig überraschend fand die Studie, dass die Jüngeren das Internet drei Mal häufiger nutzen als die Älteren. Auch der Bildungsstand hat einen Einfluss. So nutzen wesentlich mehr Menschen mit Abitur das Internet als Menschen mit formal niedrigeren Bildungsabschlüssen. BITKOM-Präsident Dieter Kempf sagt zu den Ergebnissen: „Die Zahl der Internetnutzer wird in den...[mehr]


 

Computerspiele lassen das Gehirn wachsen

Computerspiele und Bildung sind bislang keine dicken Freunde – aber was, wenn das Spielen das Gehirn wachsen und so gezielt Fähigkeiten verbessern ließe? Eine aktuelle Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus zeigt: Das Spielen kann Bereiche des Gehirns wachsen lassen, die mit erwünschten Eigenschaften verknüpft werden: „Videospielen vergrößert Hirnbereiche, die für räumliche Orientierung,...[mehr]


 

19. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der BLM

Auditorium

"Wie können wir Kinder und Jugendliche begleiten, wenn wir nicht dabei sind?" Diese Frage beschäftigte in der vergangenen Woche auf der 19. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der Bayrischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) einen Tag lang rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Unter dem Motto "Nicht ohne mein Smartphone - Der multimediale Alleskönner in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen" hörten sie Referate zum Thema, besuchten Workshops, und erkundeten auf...[mehr]


 

"Bildungsmonitor 2013" veröffentlicht

INSM Logo

Gestern sind die Ergebnisse des „Bildungsmonitors 2013“ in Berlin präsentiert worden. Demnach sind die Bildungssysteme in Sachsen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg im Vergleich aller Bundesländer am leistungsfähigsten. Besonders Bayern konnte sich im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich verbessern. Aber auch die Entwicklungen in Hamburg und Sachsen sind erfreulich. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) ging in der Studie im Auftrag der „Initiative Neue Soziale...[mehr]


 

Eine neue Dimension des Computerspiels: "Empathy Games"

Trauriger Junge

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, schreibt Schiller in seinen Briefen „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“. Der homo ludens entwickelt seine Fähigkeiten im Spiel. Auch in die digitalisierte Bildungswelt ist diese Idee längst eingezogen: wir kennen bereits das Phänomen der Gamification und die Vermittlung von Inhalten mit Serious Games – nun kommen die "Empathy Games" dazu. Gamification nennt...[mehr]


 

Neue Broschüre der UNESCO informiert über Open Educational Resources

roland bernecker

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat eine neue Informations-Broschüre veröffentlicht. Der Titel: "Was sind Open Educational Resources? Und andere häufig gestellte Fragen zu OER". Darin werden wichtige Fragen zum Thema OER beantwortet – mit 16 Fragen kann der Leser sich einen guten Einstieg verschaffen. Überdies enthält die Broschüre die "Pariser Erklärung zu OER", die 2012 auf dem Weltkongress der UNESCO zu OER verabschiedet wurde. Wie stark kann ich OER zu meinen eigenen...[mehr]


1 2 3 4 5 6 7  
 
Anzeige
Anzeige