Über diesen Artikel
Datum:
08.07.2010
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/zdf-studie-zu-tabus-fuer-jugendliche-und-die-rolle-der-medien-bei-der-entstehung-und-verletzung-von.html
Title:
ZDF-Studie zu Tabus für Jugendliche und die Rolle der Medien bei der Entstehung und Verletzung von Tabus
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift

ZDF-Studie zu Tabus für Jugendliche und die Rolle der Medien bei der Entstehung und Verletzung von Tabus

zdf
© ZDF

Junge Frauen und Männer haben auffallende Unterschiede in der Bewertung von Tabus, ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des ZDF. Ziel der neuen Studie war es, herauszufinden, welche Tabus es für Jugendliche und junge Erwachsene heute noch gibt, welche Einstellungen sie zu Tabus und Tabuverletzungen haben und welche Rolle die Medien, insbesondere das Fernsehen und das Internet, aus ihrer Sicht bei Tabus und Tabuverletzungen spielen.

Die Studie zeigt auffallende Unterschiede zwischen jungen Frauen und jungen Männern. Mädchen reflektieren und sprechen über das, was sie bewegt. Sie kennen zwar auch tabuverletzende Inhalte in den Medien, schützen sich jedoch davor, indem sie sich verweigern. „Entziehen“ ist für Mädchen sozial erlaubt. Problembewältigung findet für sie stärker im Gespräch statt. Jungen hingegen reden seltener über das, was sie bewegt. Sie erleben Gewalt in ihrem realen Umfeld, Gewalt ist für sie ein Hauptthema. Sie setzen sich mit dem Thema Gewalt in den Medien auseinander, z.B. durch Ansehen von Gewalt-Videos oder durch das Spielen von Computerspielen. Sie stellen sich der Gewalt und dem, was sie verletzt. „Sich entziehen“ ist für sie sozial nicht erlaubt.

Aus Sicht des ZDFs sind die Vermittlung von Medienkompetenz und der Schutz unserer Kinder und Jugendlichen vor negativen medialen Einflüssen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit Kernanliegen ihrer Tätigkeit. Dies gälte insbesondere für den Bereich der neuen elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste.

Ziel der Studie war es, herauszufinden, welche Tabus es für Jugendliche und junge Erwachsene heute noch gibt, welche Einstellungen sie zu Tabus und Tabuverletzungen haben und welche Rolle die Medien, insbesondere das Fernsehen und das Internet, aus ihrer Sicht bei Tabus und Tabuverletzungen spielen. Die mehrstufige Studie „Medien und Tabus“ kombiniert ausführliche Gruppendiskussionen mit einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung von 800 16- bis 39-Jährigen.

Über diesen Artikel
Datum:
08.07.2010
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/zdf-studie-zu-tabus-fuer-jugendliche-und-die-rolle-der-medien-bei-der-entstehung-und-verletzung-von.html
Title:
ZDF-Studie zu Tabus für Jugendliche und die Rolle der Medien bei der Entstehung und Verletzung von Tabus
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift
Diesen Artikel teilen