Über diesen Artikel
Datum:
02.05.2012
Autor:
Thorsten Greb
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/facebook-immer-mehr-nutzer-trotz-schlechten-datenschutzes.html
Title:
Facebook – Immer mehr Nutzer trotz schlechten Datenschutzes
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift

Facebook – Immer mehr Nutzer trotz schlechten Datenschutzes

Carola Elbrecht ist eine sympathische junge Frau, doch in ihrem Kampf für die Durchsetzung des Datenschutzes in Sozialen Netzwerken kennt sie kein Pardon. Gemeinsam mit ihrem Projektteam des Verbraucherzentrale Bundesverbandes strengte sie eine Klage gegen Facebook vor dem Berliner  Landgericht an, die die Verbraucherschützer in erster Instanz gewannen. Aber es bleibt ein ungleicher Kampf zwischen David und Goliath, denn Facebook konterte prompt, legte Widerspruch ein und schob gleich noch eine zweifelhafte Änderungsankündigung seiner Datenschutzbedingungen hinterher. 35.000 Facebook-Nutzer legten gegen die Änderungsankündigung Protest ein. Auf den ersten Blick eine stolze Zahl, doch angesichts der wachsenden Nutzerzahl, ein verschwindend geringer Anteil.

Das Marktforschungs-Unternehmen comScore ermittelte für Februar 2012, über 37 Millionen „Unique User“ auf der deutschen Facebook-Website. „Unique User“ sind die Besucher eines Online-Angebots, bereinigt von Mehrfachseitenaufrufen. Alle anderen Sozialen Netzwerke liegen weit abgeschlagen dahinter. Die VZ Netzwerke, einst der Branchenprimus auf dem deutschen Social Media Markt, können mit 8 Millionen „Unique Usern“ nur noch ein Viertel der Besucherzahlen von Facebook vorweisen. Twitter und Google + positionierten sich derzeit noch dahinter, Trends weisen jedoch die Richtung, nach der die beiden Netzwerke in Zukunft weiter an Boden gewinnen werden.

Offensichtlich ist Facebook attraktiv, egal was es beim Datenschutz macht. In Puncto Datenschutz geben sich andere Anbieter zweifelsohne mehr Mühe. So hatte es in den vergangen zwei Jahren eine regelrechte Offensive der VZ Netzwerke für mehr Datenschutz und mehr Nutzerrechten gegeben. Dies war sicher auch mit der Hoffnung verbunden, sich damit gegenüber anderen Sozialen Netzwerken profilieren zu können. Und tatsächlich machen VZ Netzwerke im Hinblick auf den Datenschutz und die Datensicherheit vieles anders und einiges besser als Facebook. So sind beispielsweise die VZ Nutzerprofile nicht ohne weiteres über Suchmaschinen auffindbar, während Facebook-Nutzer bei einer Namensuche im Internet gemeinsam mit anderen Suchergebnissen angezeigt werden. Und auch in Sachen Datenverwertung der Nutzer werben die VZ Netzwerke mit einer strengen Wahrung der Datensicherheit, da keine Mitgliedsdaten an Drittanbieter weitergegeben werden. Ein Punkt, der bei anderen Anbietern weniger transparent gehandhabt wird. Das verwundert nicht, sind die Datenprofile der Nutzer doch der eigentliche Reichtum und der Grund für den raketenhaften Aufstieg von Facebook und vielen anderen Sozialen Netzwerken.  

Da insbesondere jüngere Nutzer häufig zu freizügig mit Ihren persönlichen Daten umgehen oder sich den Auswirkungen ihrer Aktiviten in Sozialen Netzwerken häufig nur unzureichend bewusst sind, rät Sascha Wechsung, Jugendschutzbeauftragter der VZ Netzwerke: „Eltern sollten sich das Soziale Netzwerk, in dem ihre Kinder sich anmelden wollen, vorher ansehen und darauf achten, dass Datenschutz, Privatsphäre und Jugendschutz durch den Anbieter adäquat gewährleitet werden.“

Über diesen Artikel
Datum:
02.05.2012
Autor:
Thorsten Greb
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/facebook-immer-mehr-nutzer-trotz-schlechten-datenschutzes.html
Title:
Facebook – Immer mehr Nutzer trotz schlechten Datenschutzes
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige