Über diesen Artikel
Datum:
06.06.2011
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/das-werbeverbot-an-schulen-ist-durchsetzbar.html
Title:
Das Werbeverbot an Schulen ist durchsetzbar
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift

Das Werbeverbot an Schulen ist durchsetzbar

Prof. Etschenberg
© Prof. Etschenberg

In fast allen Bundesländern gibt es in den Schulen ein gesetzlich vorgeschriebenes Werbeverbot. Dass dieses Verbot auch bei der Nutzung des Internets in der Schule gilt, ist vielen Pädagogen nicht bewusst.  Auf den Schulrechnern flimmern Werbebanner und öffnen sich Popupfenster. So werden Schülerinnen und Schüler im Unterricht häufig gestört und vom Unterrichtsgegenstand abgelenkt, wertvolle Unterrichtszeit geht verloren. Kindern mit ADHS wird es so besonders schwer gemacht, sich überhaupt noch auf den Unterricht konzentrieren zu können.

Die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Karla Etschenberg warnt davor, dass die Werbung auf Kinderseiten immer intelligenter wird um Kinder direkt zu erreichen. Prof. Etschenberg: „Werbung an Schulen bedeutet einerseits Wettbewerbsverzerrung, weil Kinder und Jugendlichen einer Werbemaßnahme in der Schule oder sogar im Unterricht nicht ausweichen können. Firmen, die es schaffen, an Kinder in der Schule heran zu kommen, sind anderen Firmen gegenüber eindeutig im Vorteil. Andererseits ist es eine pädagogische Zumutung, wenn Lehrpersonen sich zu all den Aufgaben, die ihnen ohnehin schon ständig zugewiesen werden, auch noch mit neuen Produkten und Dienstleistungen, für die in der Schule oder sogar während des Unterrichts geworben wird, auseinandersetzen müssten.“

Es gibt viele Schulen, die einen Schulfilter einsetzen, damit die Werbung durch einen Klick ausgeschaltet werden kann. So ist die pädagogisch gewünschte Internetseite voll zu sehen, jedoch ohne Werbung. Diese Funktionalität bietet zum Beispiel der TIME for kids Schulfilter Plus. Die  Schulleiterin der Grundschule Silschede in Nordrhein-Westfalen, Sabine Stahl, begrüßt die Möglichkeiten so Werbung aus dem Unterricht fernzuhalten: Mit dem Schulfilter Plus haben unsere Lehrkräfte nun die Möglichkeit, gezielt Internetinhalte für den Unterricht bereitzustellen und störende Inhalte auszuschalten“.

Über diesen Artikel
Datum:
06.06.2011
Autor:
Sascha Steuer
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/jugendmedienschutz/einzelansicht/artikel/das-werbeverbot-an-schulen-ist-durchsetzbar.html
Title:
Das Werbeverbot an Schulen ist durchsetzbar
Kategorie:
Jugendmedienschutz
gastautoren stift
Diesen Artikel teilen