Über diesen Artikel
Datum:
29.04.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/diverses/artikel/die-grundschulen-in-nrw-und-die-digitalen-medien-es-sind-noch-wuensche-offen.html
Title:
Die Grundschulen in NRW und die digitalen Medien: es sind noch Wünsche offen
Kategorie:
Studien
Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen     

Die Grundschulen in NRW und die digitalen Medien: es sind noch Wünsche offen

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen
Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen     

Wie sieht der Einsatz digitaler Medien und die Vermittlung von Medienkompetenz in den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen konkret aus? Eine neue Studie nimmt sich dieser Frage an und liefert Antworten: Nicht gut sieht es aus, denn die Integration der digitalen Medien in den Unterricht ist noch nicht optimal. Insbesondere fehlt es an der kritischen Auseinandersetzung mit der medialen Lebenswelt der Schüler. Auch die IT-Ausstattung der Schulen lässt Wünsche offen, ebenso die Lehrerbildung, in der die digitalen Medien noch immer zu kurz kommen. Doch es gibt auch gute Ansätze, wie die Initiative Medienpass NRW, die eine gute Basis für eine mittelfristige verbindliche Einbindung von Medienbildung in die Lehrpläne und Kerncurricula bietet.

Durchgeführt wurde die Studie vom Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), die im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) im vergangenen Jahr die Medienintegration an Grundschulen untersuchten.

Medienintegration in der Grundschule ist schon längst kein Randthema mehr. In den letzten Jahren habe die Beschäftigung besonders mit digitalen Medien deutlich an Bedeutung gewonnen, zeigen die Forscher. Die Unterschiede der Integration digitaler Medien in den Schulalltag seien allerdings zwischen den Grundschulen in NRW sehr groß: Bestimmend seien Standort, Zugangsvoraussetzungen, Schulkultur, medienpädagogischer Kompetenz und insbesondere auch die Einstellung und Orientierung der jeweiligen Schulleitung und Lehrkräfte.

Um die Medienbildung zu unterstützen, solle der Medieneinsatz schon in der Lehrerausbildung thematisiert werden. Viele Lehrkräfte betonen, dass sie sich nicht ausreichend vorbereitet und fortgebildet fühlen, um digitale Medien im Unterricht einzusetzen und zu thematisieren. Das verweist auf Verbesserungspotential in der Lehrerausbildung und -fortbildung. Stefan Aufenanger, Professor für Medienpädagogik an der Universität Mainz, spricht sich deswegen für eine verbindliche Einbindung von Medienbildung in die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften aus: „Medienbildung muss ein zentraler Bestandteil in der ersten und zweiten Phase der Lehrerausbildung werden. Bei Fortbildungsangeboten ist es wichtig, dass diese dabei helfen, eine differenzierte Haltung gegenüber der Medienwelt der Kinder zu entwickeln.“ Zudem sei der Medieneinsatz im Grundschulunterricht auch kein Selbstläufer. Zwar sei die neue Lehrergeneration medienaffiner, sie könne jedoch nicht die strukturellen Missstände auffangen und liefe Gefahr, in alte Strukturen hineinzuwachsen.

Auch die technische Ausstattung in Schulen solle sichergestellt werden, so die Wissenschaftler. Neben dem Schulbuch arbeiten Grundschullehrkräfte noch immer am häufigsten mit traditionellen Medien wie Tafel, Aufgabenblättern und Postern. Digitale Medien haben demgegenüber einen geringeren Stellenwert für den Unterricht – weder als Informationsquelle noch in Bezug auf die Thematisierung von Medieninhalten. Der Leiter der Studie Andreas Breiter hebt daher insbesondere die Ausstattung der Schulen als wichtigen Ausgangspunkt für erfolgreiche Medienintegration hervor: „Nur wenn in den Schulen entsprechende IT- und Medienausstattung gegeben ist, haben die Lehrkräfte die Möglichkeit diese auch im Unterricht einzusetzen. Aber die Ausstattung alleine reicht nicht aus: Um einen einfachen Zugang für die Lehrerinnen und Lehrer zu den Geräten zu ermöglichen, müssen entsprechende Unterstützungsangebote bei der Wartung und anderen Dingen gegeben werden. Nicht zu vergessen die Anschaffung brauchbarer Lern- und Unterrichtsmedien.“

Über diesen Artikel
Datum:
29.04.2013
Autor:
Sven Becker
Aktionen:
Drucken
URL:
http://www.digital-lernen.de/nachrichten/diverses/artikel/die-grundschulen-in-nrw-und-die-digitalen-medien-es-sind-noch-wuensche-offen.html
Title:
Die Grundschulen in NRW und die digitalen Medien: es sind noch Wünsche offen
Kategorie:
Studien
Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen     
Weiterführende Links
Diesen Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Anzeige